Start / Projekte / Verkehrswegebau / Rhein-Ruhr-Express (RRX)

Rhein-Ruhr-Express (RRX)

Objekt- und Tragwerksplanung für den Bereich von Düsseldorf bis Duisburg

Zur Verbesserung des Angebotes im Schienenpersonenverkehr in der Metropolregion Rhein-Ruhr plant die Deutsche Bahn AG unter dem Titel „Rhein-Ruhr-Express“ (RRX) eine neue schnelle Bahnverbindung zwischen den Städten Dortmund und Köln. Das für Nordrhein-Westfalen bedeutendste Infrastrukturprojekt für Zuwachs im schienengebundenen Personenverkehr ist der Nachfolger der ursprünglich geplanten Magnetschwebebahn Metrorapid und soll weitgehend ohne Beeinträchtigungen durch andere Zugsysteme verkehren.

ZPP ist in einer Ingenieurgemeinschaft mit der Objektplanung der Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen in den Leistungsphasen
1 bis 4 (6 und 7 optional) und der Tragwerksplanung in den Leistungsphasen 1 bis 4 (6 optional) gemäß HOAI für die vier Lose der Planfeststellungsabschnitte 3.1 und 3.2 zwischen Düsseldorf und Duisburg beauftragt. Diese umfassen eine Streckenlänge von ca. 18 km und beinhalten insgesamt über 100 Ingenieurbauwerke.

Dabei handelt es sich im Detail um:
_Neubau von 2 Tunneln
_Neubau von 16 Eisenbahnüberführungen (EÜ)
_Neubau von 5 Straßenüberführungen (SÜ)
_Anpassung einer Fußgängerüberführung
_Umbau und Anpassung von 4 Haltepunkten mit Bahnsteigneubau
_Neubau von 23 Schallschutzwänden mit einer Gesamtlänge von ca. 17 km
_Neubau von 18 Stützwänden mit einer Gesamtlänge von 2,9 km
_Anpassung von 28 Durchlässen
_Neubau von 20 Signalauslegern

Bildquelle: Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW
Auftraggeber
DB Netz AG
Leistungszeitraum
seit 2013
Standort
Düsseldorf, Deutschland
Leistungen
  • Planen

Weitere Projekte Verkehrswegebau