Start / Aktuelles / Abwasser-Kanal-Emscher: virtuell und real quer durchs...

Abwasser-Kanal-Emscher: virtuell und real quer durchs Ruhrgebiet

Erfolgreicher Start des Online Monitorings für den Bauabschnitt 40

Die beiden Tunnelbohrmaschinen des Bauabschnitts 40 sind gestartet und haben bald den ersten Zwischenschacht erreicht. Zeit für ein erstes Fazit, auch hinsichtlich des neu entwickelten Online-Monitoringsystems, das in der täglichen Arbeit auf der Baustelle auf Seiten des Bauherrn und der örtlichen Bauüberwachung eingesetzt wird: nach bisher circa zweimal 1.100 m Tunnelvortrieb wurden 500 Millionen TVM-Messwerte von mehr als 250 Einzelmessgebern pro TVM und ca. 11.000 Messungen von über 500 Oberflächenmesspunkten erfasst sowie die Daten von über 14.000 Tübbingelementen im System hinterlegt. Zum voraussichtlichen Projektende Mitte 2017 werden es über 2,5 Milliarden TVM-Messwerte, Messdaten von mehr als 5.000 Oberflächenmesspunkten und die Daten von ca. 100.000 Tübbingelementen sein.

Die Vortriebsarbeiten laufen seit Herbst letzten Jahres. Neben anderen Tätigkeiten hat ZPP als federführender Partner das Online-Monitoring System zur Kontrolle des Baufortschritts, der Bauqualität und der Auswirkungen der Baumaßnahme auf die Oberfläche entwickelt. Mit dem Start des Vortriebes hat auch das Online-Monitoring seinen Betrieb aufgenommen.

Weitere Informationen

Das Gesamtprojekt

ZMM-Homepage

Screenshot der Software im laufenden Vortrieb
Ansprechpartner
Dr.-Ing. Felix Nagel
ZPP Ingenieure AG
+49 30 399939-1401
+49 30 399939-1000
na@zpp.de