Start / Projekte / Wasserbau / Kraftwerk Maasvlakte

Kraftwerk Maasvlakte

Bautechnische Prüfung der Wasserbauwerke

Das neue Steinkohlekraftwerk Maasvlakte Power Plant 3 (MPP3) befindet sich im Hafengebiet von Rotterdam und gehört zur Konvoi-Reihe der 1.100 MW Steinkohlekraftwerke, zu denen u.a. auch das von ZPP geprüfte Kraftwerk Datteln, Block 4 gehört.

ZPP ist mit der baustatischen Prüfung aller Bauwerke der Gesamtanlage einschließlich der Wasserbauwerke beauftragt. Die Prüfung erfolgt dabei auf Basis deutscher Normen und Regelwerke (gem. SV-VO) und unter Berücksichtigung spezifischer niederländischer normativer Vorgaben. Die Prüfung umfasst folgende Wasserbauwerke:

_Einlaufbauwerk (UPC)
Gebogenes und mehrfach ausgesteiftes Spundwandbauwerk mit 6 Einlassöffnungen welches vor dem Pumpenbauwerk angeordnet ist

_Kühlwasserpumpenbauwerk (URD)
36 m langes Massivbauwerk mit 23 m breitem Einlaufbereich im Kaibereich (3 Einlaufkammern)
Bauwerksgründung -12 m unter GOK auf einer Unterwasserbetonsohle mit Pfahlgründung

_Kühlwasserkanal (UQZ)
Stahlbetonbauwerk (B 6,90 m H 3,75 m) mit zweizelligem achteckigen Querschnitt und einer Gesamtlänge von ca. 500 m

_Wasseraufbereitung (UGB)
Massivbauwerk überwiegend in Skelettbauweise errichtet (L 58 m, B 40 m, H 18 m) und flach gegründet
3 Kammern mit insgesamt ca. 1300 m³ zur Kühlwasseraufbereitung

_Entlastungsbauwerk (UQJ)
36 m langes Massivbauwerk welches ca. 7 m unter GOK gegründet ist und für den Übergang der Druckwasserkühlleitung in eine
Freispiegelleitung notwendig ist

Auftraggeber
E.ON Benelux N. V.
Leistungszeitraum
2008 - 2017
Standort
Maasvlakte, Niederlande
Leistungen
  • Prüfen

Weitere Projekte Wasserbau