Start / Projekte / Tunnelbau / Neubau der A 52

Neubau der A 52

Objekt- und Tragwerksplanung der Tunnelabschnitte zwischen AD Essen-Ost und AK Essen-Nord

Der geplante innerstädtische Autobahnabschnitt der A 52 zwischen der A 40 im Süden und der A 42 im Norden wird als zusätzliche, leistungsfähige Nord-Süd-Verbindung im mittleren Ruhrgebiet nach seiner Fertigstellung ein wichtiger Lückenschluss im nordrhein-westfälischen Autobahnnetz sein. Er verbindet den Düsseldorfer Bereich im Süden mit dem Großraum des nördlichen Ruhrgebiets.

Der Planungsabschnitt hat eine Gesamtlänge von ca. 7.400 m und umfasst vier Tunnelabschnitte (Frillendorf 730 m, Elisabethstraße 130 m, Helenenpark 1.300 m und Altenessen 1.200 m) mit den jeweils anschließenden Galerie- und Trogbauwerken inklusive der zugehörigen Überführungsbauwerke. Es werden die A 40, die Haupteisenbahnstrecke Essen-Dortmund und einige innerstädtische Wohn- und Gewerbegebiete unterfahren. Die Tunnel werden sowohl in offener (2.630 m) als auch in geschlossener, bergmännischer (ca. 730 m) Bauweise erstellt.

Der Planungsauftrag für die Objekt- und Tragwerksplanung und die technische Ausrüstung (inkl. Lüftung) der Leistungsphasen 1 und 2 wurde vom Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen an die Bietergemeinschaft A 52 Tunnel, bestehend aus insgesamt drei Partnern, mit uns als technischem Federführer, vergeben.

Auftraggeber
Landesbetrieb Straßenbau NRW
Leistungszeitraum
2009 - 2012
Standort
Essen, Deutschland
Leistungen
  • Beraten
  • Planen

Weitere Projekte Tunnelbau