Start / Projekte / Tunnelbau / Interceptor Tunnel Višnjica

Interceptor Tunnel Višnjica

Statischer Nachweis für die Schildkonstruktion TB 485 H-GS/EPB im Projekt BEOLAND

Bestandteil des Projektes BEOLAND ist der Višnjica Tunnel, das letzte Segment des Hauptsammlers des Belgrader Kanalisationsystems. ZPP bzw. deren Ursprungsgesellschaft wurde mit der Erstellung einer prüffähigen Statik für die Schildkonstruktion TB 485 H-GS/EPB beauftragt, die beim Bau des Tunnels zum Einsatz kommen sollte.

Hierfür waren zunächst die Lastannahmen bezüglich des anzusetzenden Erd- und Wasserdrucks aus den Vorgaben des vorliegenden Bodengutachtens zu ermitteln, wobei die Verhältnisse entlang der gesamten aufzufahrenden Strecke berücksichtigt werden mussten.

Die Erddruckermittlung (Plaxis) erfolgte an mehreren Punkten der Tunnelstrecke, so dass unter Berücksichtigung des Wasserdrucks und der im Innern der Maschine angreifenden Belastungen abdeckende Lastfallkombinationen festgelegt werden konnten. Gleiches galt für die Bettung der Schildkonstruktion im Boden.

Die eigentliche Berechnung erfolgte mit Hilfe eines 3D-Modells und Kriterien, die sich an das Normenformat des Bauwesens anlehnen. Die durchgeführten Festigkeitsnachweise betrachteten zulässige Spannungen, die Gebrauchstauglichkeitsnachweise zulässige Verformungen.

Die Herleitung der Lastfallkombinationen und die modelltechnische Beschreibung wurden ebenso wie alle Resultate, Interpretationen und Empfehlungen in prüffähigen Berichten in deutscher und englischer Sprache zusammenfassend dargestellt.

Auftraggeber
Aker Wirth GmbH
Leistungszeitraum
2008 - 2009
Standort
Belgrad, Serbien
Leistungen
  • Planen

Weitere Projekte Tunnelbau