Start / Projekte / Tunnelbau / Autobahnumfahrung A5

Autobahnumfahrung A5

Tragwerksplanung für den Bau des Büttenbergtunnels und des Längholztunnels

Die Autobahnumfahrung von Biel schließt eine der letzten Lücken im Schweizer Nationalstraßennetz: die Verbindung von Solothurn nach Neuenburg. Gleichzeitig verbindet das neue Teilstück rund um Biel die A5 mit der A16 Transjurane und der T6 Richtung Bern.

Der rund 4,9 km lange Ostast reicht von der Verzweigung Brüggmoos bis zur Verzweigung Bözingenfeld. Das Teilprojekt umfasst dabei die Herstellung zweier 2-röhriger Straßentunnel, dem Büttenbergtunnel mit einer Länge von ca. 1.470 m und dem Längholztunnel mit einer Länge von ca. 2.500 m.

Beide Tunnel werden mittels eines Erddruckschilds mit einem Durchmesser von 12,60 m aufgefahren. Hierbei müssen verschiedenste Baugrundverhältnisse, d.h. Fels und Lockergestein und stark differierende Firstüberdeckung sowie die Unterfahrung von Bauhilfsmaßnahmen mit geringer Überdeckung im Anfahrbereich bewältigt werden.
Als besonders kritische Punkte stellen sich dabei die Übergänge von Lockergestein zu Festgestein bzw. umgekehrt sowie die kiessandigen Boden mit einer Durchlässigkeit größer als 10-4 m/s dar.

Für die Ausführung wurde eine technische Betreuung der ausführenden ARGE durchgeführt. Es erfolgte weiterhin die Beistellung der Stützdruck- und Verpressdruckberechnung.

Bildquelle: Tiefbauamt Kanton Bern
Auftraggeber
ATUBO - ARGE Tunnels Umfahrung Biel Ostast
Leistungszeitraum
2008 - 2010
Standort
Biel-Bienne, Schweiz
Leistungen
  • Beraten
  • Planen

Weitere Projekte Tunnelbau