Start / Projekte / Leitungstiefbau / Kanalmaßnahme Geestemünder Straße

Kanalmaßnahme Geestemünder Straße

Bautechnische Prüfung für den Neubau des Abwassersammlers und der Schachtbauwerke

In Köln-Niehl wurde im Rahmen der Kanalmaßnahmen an der Geestemünder Straße ein Abwassersammler DN 3400 im Rohrvortriebsverfahren hergestellt. Die Vortriebsrohre wurden von einer Doppelpressgrube in zwei ca. 1 km langen Vortriebsstrecken aufgefahren. Press- und Bergegrube wurden mit ca. 20 m langen überschnittenen Bohrpfahlwänden gesichert. Einige Verbindungsbauwerke konnten im Schutze von Spundwandverbauten fertiggestellt werden.

Neben dem Rohrstrang wurden 11 Schachtbauwerke im Absenkverfahren sowie mehrere Absturz- und Verbindungsbauwerke in offener Bauweise aus Ortbeton realisiert.

Die Kanalrohre weisen Überdeckungshöhen von bis zu 14 m auf und unterqueren neben vielen anderen baulichen Objekten die Ford-
werke an der Geestemünder Straße.

Die von ZPP bzw. deren Ursprungsgesellschaft durchgeführte statisch-konstruktive Prüfung umfasste neben den Nachweisen der Vortriebsrohre auch die statischen Berechnungen sämtlicher Baugruben, Schacht- und Verbindungsbauwerke sowohl für alle Bauzustände als auch für den Endzustand.

Auftraggeber
Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR
Leistungszeitraum
2005 - 2008
Standort
Köln, Deutschland
Leistungen
  • Prüfen

Weitere Projekte Leitungstiefbau