Start / Projekte / Leitungstiefbau / Begehbare Kanäle

Begehbare Kanäle

Kanalzustandsbewertung und Sanierungsvorschlag

ZPP wurde von der StEB Köln AöR beauftragt eine Zustandsbewertung, eine Feststellung der Sanierungsbedürftigkeit sowie die Erarbeitung eines Sanierungsvorschlags inklusive Kostenschätzung für begehbare Kanäle in Köln-Porz zu erstellen.

Eine besondere Bedeutung hatte hierbei die „ingenieurmäßige“ Zustandsbewertung, auf deren Ergebnis die nachfolgenden Arbeitsschritte aufbauten. Im vorliegenden Fall erfolgte bereits eine Bewertung und Klassifizierung der inspizierten Kanäle gemäß ATV-M 149 bzw. DWA-M-149-3. Die beauftragte Zustandsbewertung umfasste eine erneute Begutachtung und Bewertung der Kanäle (alle begehbar und somit als Großprofil bezeichnet) unter Beachtung „ingenieurmäßiger“ Aspekte. Diese führte teilweise zu einer abweichenden Beurteilung, da der Standardbewertungskatalog der ATV-M 149 bzw. DWA-M-149-3 ursprünglich für Kanäle mit kleineren Querschnitten vorgesehen ist. Aus diesem Grund konnten die, mit diesen Regelwerken ermittelten Schadensklassen bzw. -auswirkungen, nicht uneingeschränkt auf die hier zu betrachtenden großen Querschnitte angewendet werden.

Die Planung umfasste:
_8,2 km begehbare Kanäle
_168 Haltungen
_Beton, Stahlbeton und Mauerwerkskanäle
_Querschnitte von 1200 mm bis 6500 mm Höhe
_ein geschlossenes Becken b/h 8700/6500 mm

Auftraggeber
Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR
Leistungszeitraum
2013
Standort
Köln, Deutschland
Leistungen
  • Erhalten
  • Bauwerksprüfung

Weitere Projekte Leitungstiefbau