Start / Projekte / Kraftwerksbau / Kraftwerk Medupi / Kusile

Kraftwerk Medupi / Kusile

Bautechnische Prüfung der Kohlebunker und der zugehörigen Bunkertaschen

Die Hitachi Power Europe GmbH erhielt von der Eskom, dem staatlichen Energieversorger Südafrikas, den Auftrag für den Neubau von insgesamt zwölf Großdampferzeugern mit einer Kapazität von jeweils 800 MW. Errichtet werden diese bis zum Jahr 2017 an den beiden Kraftwerksstandorten Medupi und Kusile.

Das Kraftwerk Medupi, das sich 350 Kilometer nördlich von Johannesburg bei Lephalale befindet, ist der erste Neubau eines Steinkohlekraftwerks in Südafrika nach mehr als 25 Jahren. Der zweite Standort Kusile befindet sich ungefähr 150 km östlich von Johannesburg in der Provinz Limpopo und ist fast baugleich mit dem Kraftwerk Medupi.

Nach der Fertigstellung der beiden größten und modernsten Kraftwerke auf dem afrikanischen Kontinent können diese Anlagen mit je 4800 MW Gesamtleistung fast 20 Prozent der gesamten Stromversorgung in Südafrika gewährleisten.

ZPP bzw. deren Ursprungsgesellschaft wurde von der Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH als Nachfolger von Hitachi Power Systems Europe GmbH mit der Prüfung der statischen Berechnungen und der entsprechenden Übersichtszeichnungen für die Kohlebunker beauftragt. Die statische Berechnung der zum Kohlebunker gehörigen Bunkertaschen sowie die zugehörigen Stahlbauzeichnungen in statischer und konstruktiver Hinsicht waren ebenfalls zu überprüfen.
Darüber hinaus wurde die Stahlkonstruktion des Bunkerhauses einschließlich der Berücksichtigung von Erdbebenlasten resultierend aus der großen Masse der gefüllten Bunkertaschen bautechnisch geprüft.

Bildquelle: Hitachi Power Africa (Pty) Ltd
Auftraggeber
Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH
Leistungszeitraum
2008 - 2011
Standort
Johannesburg, Südafrika
Leistungen
  • Prüfen

Weitere Projekte Kraftwerksbau