Start / Projekte / Kraftwerksbau / Kraftwerk Maasvlakte

Kraftwerk Maasvlakte

Bautechnische Prüfung der Gesamtanlage

Das neue Steinkohlekraftwerk Maasvlakte Power Plant 3 (MPP3) befindet sich im Hafengebiet von Rotterdam und gehört zur Konvoi-Reihe der 1.100 MW Steinkohlekraftwerke, zu denen u.a. auch das von ZPP geprüfte Kraftwerk Datteln, Block 4 gehört.

ZPP ist mit der baustatischen Prüfung aller Bauwerke der Gesamtanlage einschließlich des Kesselgerüstes beauftragt. Daneben erfolgt auch die statische und konstruktive Prüfung von Kanälen, Absorber, Silobehältern, Großtanks und anderen Anlagenbauteilen aus Beton und Stahl. Die Prüfung erfolgt dabei auf Basis deutscher Normen und Regelwerke (gem. SV-VO) und unter Berücksichtigung spezifischer niederländischer normativer Vorgaben.

Hervorzuheben ist u.a. die fugenlose Bodenplatte ”Power Island”, auf der alle Blockgebäude – Kesselhaus [UHA], Maschinenhaus [UMA], Treppentürme [UMT, UHT] und Blockwartengebäude [UCA] – gegründet sind. Die Bodenplatte hat dabei Abmessungen von ca. 137 m x
108 m, Bauteildicken von 2,0 m bis 4,0 m und eine Betonkubatur von ca. 27.000 m³ und leitet die Bauwerkslasten wiederum an insgesamt 526 Großbohrpfählen ab.

Bildquelle: E.ON Benelux N. V.
Auftraggeber
E.ON Benelux N. V.
Leistungszeitraum
2008 - 2017
Standort
Maasvlakte, Niederlande
Leistungen
  • Prüfen

Weitere Projekte Kraftwerksbau