Start / Projekte / Industriebau / Stahlwerk ArcelorMittal Bremen

Stahlwerk ArcelorMittal Bremen

Objekt- und Tragwerksplanung für die Dachsanierung der Warmwalzhalle

Das Stahlunternehmen ArcelorMittal Bremen gehört zum weltgrößten Stahlkonzern ArcelorMittal.

Die Warmwalzhalle des Stahlwerkes besitzt eine Grundfläche von ca. 30x550 m bei einer Höhe von etwa 27 m. Die benachbarte Haspelhalle ist ebenfalls 30 m breit, jedoch nur etwa 165 m lang und 23 m hoch. Das Haupttragsystem des Daches wird von Dachbindern gebildet, die mit einer Spannweite von 30 m auf eingespannten Kragstützen gelenkig auflagern. Die eigentliche Dachhaut besteht aus Trapezprofilen, die auf quer zu den Bindern verlaufenden Dachpfetten befestigt sind.

ZPP bzw. deren Ursprungsgesellschaft wurde im Rahmen der Instandsetzungs- und Ertüchtigungsplanung beauftragt, ein Konzept zum Austausch bzw. zur Erneuerung des Dachtragwerks der Warmwalzhalle zu erstellen. Die wichtigste Randbedingung dabei war, die laufende Produktion für die Sanierungsmaßnahme nicht unterbrechen zu müssen.

Besonderes Augenmerk musste auch auf die Sicherung der Bestandskonstruktion im Zustand eines ausgebauten Dachbinders gelegt werden. Hierbei musste u. a. das Schutzgerüst ebenfalls zur Sicherung der Bestandkonstruktion ausgelegt werden.

Unsere Leistungen erbrachten wir gemäß HOAI in der Objektplanung von Ingenieurbauwerken in den Leistungsphasen 1 bis 5 sowie in der Tragwerksplanung in den Leistungsphasen 2 bis 6. Weiterhin führten wir Machbarkeitsstudien durch und waren zuständig für SiGeKo gemäß AHO Heft Nr. 15.

Auftraggeber
ArcelorMittal Bremen GmbH
Leistungszeitraum
2010 - 2011
Standort
Bremen, Deutschland
Leistungen
  • Planen
  • Erhalten

Weitere Projekte Industriebau