Start / Projekte / Brückenbau / Abwasserkanal Emscher

Abwasserkanal Emscher

Objekt- und Tragwerksplanung für den Umbau der Emschermündung

Die Emscher ist im Bereich der Mündung (Gewässerabschnitt km 0,0 bis km 1,6) technisch ausgebaut und frei von Bewuchs. Das Mündungswehr unterbricht die aquatische Durchgängigkeit und somit das Ökosystem Rhein/Emscher.

Im Rahmen des Umbaus der Emscher soll diese wieder naturnäher gestaltet werden. Hierzu soll das Gewässerbett weitestgehend unbefestigt und strukturreich realisiert werden. Die Kontur des Mündungsfeldes sowie die Anordnung und Linienführung der Deiche werden nach ökologischen Randbedingungen geändert. Der vorhandene Höhenunterschied zwischen Emscher und Rhein soll über Sohlgleiten überwunden und das Mündungswehr rückgebaut werden.

Im Zuge der Querschnittsänderung der Emscher sind drei vorhandene Brückenbauwerke zu ertüchtigen und an den neuen Flussquerschnitt anzupassen. ZPP ist im Rahmen der Ingenieurgemeinschaft ”Umbau Emschermündung” für den Umbau der Brückenbauwerke mit der Objektplanung in den Leistungsphasen 5 und 6 sowie der Tragwerksplanung in den Leistungsphasen 1 und 2 gemäß HOAI beauftragt.

Auftraggeber
Emschergenossenschaft
Leistungszeitraum
seit 2009
Standort
Dinslaken, Deutschland
Leistungen
  • Planen

Weitere Projekte Brückenbau