Start / Projekte / Brückenbau / 6 Seen Wedau

6 Seen Wedau

Machbarkeitsstudie für eine Fußgänger-/Radüberführung zur Verbindung der neuen Wohnquartiere

In der Stadt Duisburg sollen die entbehrlichen Bahnliegenschaften im Bereich des Bahnhofs Wedau einer neuen Nutzung zugeführt werden. In diesem Zusammenhang wird ein Teil der Flächen als Zugbildungsanlage bzw. Rangierbereich ertüchtigt. Die entbehrlichen Flächen im Westen sollen mit einer Wohnbebauung als Quartiere Am Wasserturm, Neue Gartenstadt, Seequartier und Parkquartier entwickelt werden.

Zur Verbindung der neuen Quartiere soll über die Bahnanlagen hinweg Richtung Osten nach Duisburg-Bissingheim eine Brückenverbindung für den Fuß- und Radverkehr aus dem Quartier Am Wasserturm über einen neuen Bahnhaltepunkt bis zum Nordende des Blauen Sees führen.

Im Zuge der Öffentlichkeitsbeteiligung wurde gefordert die Brückenverbindung in den Bereich südlich des Blauen Sees in Verlängerung der Straße Am Brunnen zu verschieben bzw. hier eine zweite Fuß- und Radwegbrücke zu errichten.

Als Grundlage für eine qualifizierte Entscheidung über die Ausführung der Brücke am alternativen Standort, wurde ZPP mit der Erstellung der Vorentwurfsplanung als Machbarkeitsstudie für diese Brücke beauftragt.

In diesem Zusammenhang waren insbesondere die Belange der vorhandenen Bahnanlagen zu berücksichtigen. Die möglichen Stützenstellungen waren mit der DB Netz AG abzustimmen, und die vorhandene Freilandleitung, die gleisparallel im Bereich der Anlagen der DB AG verläuft, war besonders zu berücksichtigen. Im Zuge der Vorplanung war eine Kostenschätzung zu erstellen.

Auftraggeber
BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW mbH
Leistungszeitraum
2016 - 2017
Standort
Duisburg, Deutschland
Leistungen
  • Planen

Weitere Projekte Brückenbau