Start / Projekte / Bergbau/Geotechnik / Mehrbarrieresysteme von Endlagern

Mehrbarrieresysteme von Endlagern

Untersuchung des Zusammenwirkens geologischer und bautechnischer Barrieren

Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurde das Zusammenwirken einzelner Barrieren im Mehrbarrierensystem für ein tief gelegenes Endlager untersucht. Die Betrachtungen umfassten die geologischen Formationen „Salinar“, „Tonstein“ und „Anderes Wirtsgestein unter Tonüberdeckung“. Die Arbeiten begannen mit einer Darstellung des aktuellen Stands von Wissenschaft und Technik.

Zur Bewertung einzelner Barrieren wurden Indikatoren formuliert und anhand realer Endlagerprojekte getestet. Anforderungen, die sich aus den derzeit verwendeten Sicherheitskriterien ableiten lassen, konnten mit Hilfe der Indikatoren auf ihre Erfüllbarkeit geprüft werden. Beispielhaft werden die erforderliche Mächtigkeit einer Tonsteinbarriere oder der erforderliche hydraulische Widerstand eines Schachtverschlusssystems genannt.

Im Ergebnis wurden einerseits noch geringe Defizite beim Verständnis der ablaufenden Prozesse und geringer Forschungsbedarf aufgezeigt. Andererseits zeigten die Untersuchungen hinsichtlich der untersuchten Größen, dass die Anforderungen an die geologischen Verhältnisse von realen Standorten erfüllt werden können und sich die notwendigen bautechnischen Maßnahmen realisieren lassen.

Die Leistungserbringung erfolgte in einer Ingenieurgemeinschaft mit der Colenco Power Engineering AG (jetzt AF-Consult Switzerland AG).

Auftraggeber
Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)
Leistungszeitraum
2004 - 2008
Standort
Salzgitter, Deutschland
Leistungen
  • Beraten
  • Forschung & Entwicklung

Weitere Projekte Bergbau/Geotechnik