ZPP INGENIEURE / Aktuelles / Waisentunnel

Waisentunnel

ZPP INGENIEURE planen Berliner U-Bahntunnel neu

Der Waisentunnel im Berliner Ortsteil Mitte verbindet die Linie U5 mit dem restlichen Großprofilnetz der Linien U6 bis U9, ist aber aufgrund seines baulichen Zustandes seit Jahren für Zugfahrten gesperrt.

Die zukünftige Nutzung des Tunnels ist dennoch von elementarer Bedeutung für den effizienten Einsatz der Großprofil-Fahrzeuge und eine grundlegende Sanierung oder ein Neubau sind mittelfristig unumgänglich. Denn aus der derzeitigen Sperrung resultiert eine ungleichmäßige Auslastung der beiden Großprofil-Betriebswerkstätten und eine geringere Flexibilität beim Einsatz der Fahrzeuge, was sich in der Folge negativ auf die Fahrzeugverfügbarkeit auswirkt.

Die Auslieferung und Inbetriebnahme einer neuen Fahrzeugbaureihe ab voraussichtlich 2022/23 würde sich bei Verfügbarkeit des Waisentunnels deutlich vereinfachen. Spätestens aber im Zusammenhang mit der für 2027 geplanten Inbetriebnahme der neuen funkbasierten Zugsicherungstechnik (CBTC) auf den Linien U5 und U8 ist die Nutzbarkeit des Waisentunnel spätestens ab Anfang 2026 unverzichtbar.

Daher wurden die ZPP INGENIEURE in Ingenieurgemeinschaft mit AMBERG Engineering mit den Planungen zur grundlegenden Sanierung bzw. den Planungen zum Neubau des Waisentunnels im Bereich der Spree-Unterquerung zwischen den beiden Wehrkammern beauftragt. Ziel ist die Herstellung eines betriebssicheren Zustands des Tunnels für mindestens 100 Jahre Nutzungsdauer.

Die Planungen werden nach der Methodik des Building Information Modelling (BIM) als Pilotprojekt durchgeführt.

Kontakt
ZPP INGENIEURE AG
Marketing & Kommunikation
+49 234 9204-1175
marketing@zpp.de