Start / Aktuelles / Neue Schleusen DEK-Nord

Neue Schleusen DEK-Nord

ZPP unterstützt das WNA Datteln

Im Zuge des Ausbaus der Schleusentreppe Rheine des Dortmund-Ems-Kanals-Nord werden fünf von sechs Schleusenanlagen in den kommenden 15 Jahren neu gebaut. Sie werden nach Inbetriebnahme die alten vorhandenen Schleusenbauwerke vollständig ersetzen.

ZPP erhielt als einer von sechs Partnern der IBÜ Neue Schleusen DEK-Nord den Auftrag zur Unterstützung des WNA Datteln (Wasserstraßen-Neubauamt Datteln) in der Bau- und Objektüberwachung dieses außergewöhnlichen Bauprojektes. Die Vertragsunterschrift erfolgte in Anwesenheit von Vertretern aller Beteiligten beim WNA Datteln.

ZPP stellt zudem mit dem Projektinformations- und Managementsystem ZPP INTERPROJECT die zentrale Plan- und Dokumentendatenbank dem Gesamtprojekt zur Verfügung.

Die Unterstützungstätigkeiten der IBÜ starten umgehend mit Beginn des Jahres 2017 bei den ersten Arbeiten am Schleusenstandort Gleesen.

Vertragsunterzeichnung DEK Nord – v.l.n.r. Hr. Lesemann (IBÜ/FWW), Hr. Jänecke (IBÜ/ZPP), Hr. Loers (IBÜ/KuK), Hr. Nissen (IBÜ/ibw), Hr. Albrecht (IBÜ/lpi), Fr. Maßmann (WNA Datteln), Hr. Dittrich (IBÜ/grbv), Hr. Puhe (WNA Datteln) / Bildquelle: WNA-Datteln
Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Martin Schmitz
ZPP Ingenieure AG
+49 221 397507-2515
+49 221 397507-1000
schm@zpp.de