Start / Projekte / Tunnelbau / Fehmarnsundquerung

Fehmarnsundquerung

Anwendung der BIM-Methodik für die Variante ”Bohrtunnel” des BIM-Pilotprojekts

Um den Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und Sicherheit der zukünftig abzuwickelnden Verkehre gerecht zu werden, haben die DB Netz AG und das Land Schleswig-Holstein (LBV-SH) in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) entschieden, eine neue feste Anbindung der Insel Fehmarn an das Festland zu realisieren.

Im Rahmen einer Vorplanung sollen vier Varianten (zwei Brückenlösungen, zwei Tunnellösungen) einer neuen Fehmarnsundquerung untersucht werden. ZPP ist unter technischer Federführung in einer Planungsgemeinschaft mit der Vorplanung der Variante ”Bohrtunnel” beauftragt.

Das Projekt ”Erneuerung der Fehmarnsundquerung“ ist eins der Pilotprojekte für den Infrastruktursektor, die zur Einführung von Building Information Modeling (BIM) in Deutschland gemeinsam von der DB Netz AG und dem BMVI ausgewählt wurden.

Die Leistungen der Planungsgemeinschaft werden daher parallel zur konventionellen Herangehensweise auch in der BIM-Arbeitsmethodik erbracht.

ZPP ist zusätzlich innerhalb der Planungsgemeinschaft mit der BIM-Koordination für das Zusammenwirken der einzelnen Fachdisziplinen und die Integration der erbrachten Leistungen in den BIM-Kontext verantwortlich. Darüber hinaus übernimmt ZPP federführend für die Planungsgemeinschaft die Entwicklung des BIM-Konzepts in Abstimmung mit dem BIM-Management des Auftraggebers.

© Thomas Reimer / Fotolia
Auftraggeber
DB Netz AG
Leistungszeitraum
seit 2017
Standort
Fehmarn, Deutschland
Leistungen
  • Beraten
  • Planen
  • Informieren (IT/BIM)

Weitere Projekte Tunnelbau