Start / Aktuelles / Halbzeit beim ZMM-Monitoring

Halbzeit beim ZMM-Monitoring

Bergfest am Abwasserkanal Emscher

Am Zwischenschacht in Oberhausen-Eisenheim war Anfang Juni schon knapp mehr als die Hälfte der insgesamt über 10 Kilometer langen Kanaldoppelröhre des Bauabschnitts 40 aufgefahren. Bis dato wurden in den beiden per Tübbingausbau vorgetriebenen Röhren des Abschnitts bereits 9.600 Ringe, bestehend aus 57.600 Tübbingsteinen, verbaut.

ZPP begleitet das Projekt seit der Planung und betreibt seit Vortriebsbeginn federführend in der Kooperation ZMM-Monitoring das selbst entwickelte Online-Monitoring von Vortrieb, Tübbingausbau und Oberflächensetzungen. Die von beiden Vortrieben alle 10 Sekunden gemeldeten jeweils über 270 Messwerte haben sich nun zu über 2,3 Milliarden Messwerten summiert. Zusammen mit den bereits über 23.000 Oberflächenmessungen und 2.250 Zustandserfassungen des Tübbingausbaus ergibt sich nicht nur während der Bauzeit ein stets aktuell abrufbares Zustandsbild, sondern es wird auch während der anschließenden Betriebszeit eine gezielte Inspektions- und Sanierungsplanung ermöglicht.

www.zmm-monitoring.de

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Felix Nagel
ZPP Ingenieure AG
+49 30 399939-1401
+49 30 399939-1000
na@zpp.de

Dipl.-Inf. Jens Seiler
ZPP Ingenieure AG
+49 234 9204-1232
+49 234 9204-1000
js@zpp.de